Archiv für Dezember 2011

Zum Jahresende ein Text, der in Rüsselsheim nicht veröffentlicht wird

Am 29. Dezember wäre Klaus Fuchs 100 Jahre alt geworden. Fuchs wurde in Rüsselsheim geboren.
Zuletzt wurde Klaus Fuchs von Kai Schmidt (Theaterregisseur) als „Leuchtendes Vorbild“ vorgeschlagen. Dies war allerdings als Provokation eines Künstlers zu bewerten.
Der Marburger Friedrich-Martin Balzer hat heute in die Junge Welt eine Würdigung des in Rüsselsheim als verfemt anzusehenden Klaus Fuchs vorgenommen.

Als Dokument hier.

DIE LINKE lobt Clara-Zetkin-Preis aus

Initiativen und Projekte, die einen Frauenanteil von mindestens 50% haben und sich für „eine solidarische und gerechtere Gesellschaft“ einsetzen, können sich für einen nach Clara Zetkin benannten Preis (3000 Euro) bewerben.
Die Namensgeberin, die nicht nur für Frauenrechte eintrat, sondern auch eine Antimilitaristin und Antifaschistin war, könnte mit ganz besonders knackigen Projekten in den genannten Bereichen, die „anderen Frauen als Vorbild dienen“, gewürdigt werden.

Wer sich davon angesprochen fühlt, sollte sich bewerben.

Die 1932 gehaltene Rede als Alterspräsidentin des Reichstages kann Frau und Mann hier nachlesen. Diese wirkt in vielen Punkten sehr aktuell.

Was Mensch bis zum Jahresende noch erledigen sollte

Wer etwas mehr Geld auf seinem Konto überwiesen bekommen möchte, kann dies tun und zwar ganz einfach, indem Mensch endlich aus der Kirche austritt.

Dazu gibt es eine Kampagne. Mehr kann auf dieser Seite in Erfahrung gebracht werden.