Archiv für Oktober 2012

In der Türkei wird ein berühmter Pianist verfolgt

In der Türkei steht der bekannte Pianist Fazil Say wegen „Beleidigung des Islam“ vor Gericht. Inzwischen hat die Abgeordnete der Linken, Sevim Dagdelen, mit anderen Abgeordneten einen Appell an den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan gerichtet.
Den Brief kann Mensch in deutsch und türkisch nachlesen.

Wer den Pianisten hören möchte, kann das zusammen mit dem hr-Sinfonieorchester in Frankfurt machen.

Dort ist Fazil Say in der kommenden musikalischen Saison „Artist in Residence“.

Istanbuler Band will das Frankfurter ExZess richtig aufmischen

Freitag, 19. Oktober 2012, 21 Uhr: Bandista ist ein 2006 gegründetes 8-köpfiges Musik-Kollektiv aus Istanbul. Die Band sieht ihre Wurzeln in der kulturellen Vielfalt Anatoliens, betont aber dennoch ihre internationalistische Haltung. Ihr Sound variiert von Balkan bis Reggae, über Klezmer bis Ska, Dub und Sirtaki und ist immer wieder unterlegt von traditionellen anatolischen Klängen. Neben Gitarre & Bass begeistern sie auf der Bühne mit ihrem ganz speziellen Mix aus Akkordeon, Klarinette, Bouzouki und Melodica. Und trotz ihrer oft ernsten Texte verstehen sie es, die Stimmung im Publikum zum Kochen zu bringen. Die MusikerInnen sehen sich gleichwohl als politische AktivistInnen.

In ihren Texten singen sie gegen Nationalismus und für eine gerechtere Welt. Und auch das ein oder andere revolutionäre Kampflied wird neu vertont. Sie spielen auf Demonstrationen in der Türkei und unterstützen politische Kampagnen wie z.B. die Clean Clothes Campagne (über die tödlichen Produktionsbedingungen bei der Jeans-Herstellung in der Türkei).

http://www.tayfabandista.org/

Ort: Cafe Exzess
Leipziger Str.91
Frankfurt-Bockenheim
069-774670
myspace
Rüsselsheimer ohne Auto können mit dem RMV (Gruppenfahrkarte! bis Leipziger Str.) fahren!

http://www.infoladen.de/ffm/exzess.htm

Nächste Woche beginnt die GEGENBUCHMASSE

Ab Montag startet die GEGENBUCHMASSE im Frankfurter ExZess und an anderen Orten dort. Es werden wieder kleine Perlen linker Verlage präsentiert, die in dem Medienrummel der Buchmesse eher weniger Beachtung finden.
Das Programm liegt in Rüsselsheim in der Stadtbücherei, Waschbar, Bücherhaus, Hochschule und im Rind aus. Das Programm ist auch hier einsehbar (vorne und hinten).

Neue Städtepartnerschaft für Rüsselsheim? Hauptsache Sonne und Meer.

Vor Jahren hatten interessierte Kreise in Rüsselsheim den türkischen Tourismusort Bodrum als neue Partnerstadt von Rüsselsheim anvisiert. Damit wollte man eine Stadt aus dem Land zur Partnerstadt machen, aus dem viele Menschen aus Rüsselsheim stammen. Es wurde aber sehr still um den Touri-Ort Bodrum.
Heute bringt die RFFW-Fraktion und Adnan Dyankac den Ort Gerze an der Schwarzmeerküste ins Spiel. Geblieben ist Sonne, Strand und Meer. Das soll wohl locken.

Allerdings bleibt die Forderung von Rüsselsheimer Kurden die Stadt Dersim (türk. Tunceli) zur neuen Rüsselsheimer Partnerstadt zu machen, bestehen.

Diese Forderung unterstützt auch die Antifa, Leute der Kurdistan-Solidarität und andere Linke.