Bundeswehr Fake News

Ein adeliger (!) Oberstleutnant von Rabenau diktiert im Februar 2017 einer Journalistin der Main-Spitze den „wohl einer der flächenmäßig kleinsten Auftritte der Bundeswehr bei einem Hessentag“ ins Blatt. Um dann weiter auszuführen „Ein Tornado-Jet würde so viel Platz einnehmen, dass für andere Geräte kaum Platz bliebe. Daher bringe man diesmal nur das Triebwerk mit“.
Bereits am 3. März 2015 bekommt ein Journalist der HNA von den selben beiden zitierten PR-Soldaten (von Rabenau/Sönke Remmers) folgende Legende aufgetischt:
„Ein Leopard-Panzer kommt nach Hofgeismar, ein Hubschrauber aus Fritzlar auch, doch der Tornado-Jet muss zuhause bleiben“ und „in Hofgeismar wird es etwas enger, als es die Militärs gewohnt sind“.
Liest sich fast nahezu identisch, was auf einen stumpfsinnigen Dienst bei der Truppe schließen lässt.
Für den geringen Zuspruch der Bundeswehr bei der Bevölkerung fällt also nur die ziemlich dämliche „Wird-alles-nicht-so-schlimm-Beruhigungspille“ ein. Lahme Fake News. Bundeswehr wegtreten!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks

0 Antworten auf „Bundeswehr Fake News“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × = sechsunddreißig